Darum becon

  • becon ist der weltweit erste Sensu Partner
  • becon hat umfassendes Open Source Monitoring Know-how
  • becon liefert das Rundum-Sorglos-Paket für Sensu

Anwendungsbereiche

  • Sie kommen mit Nagios nicht weiter
  • Sie müssen skalieren für die Überwachung sehr großer Infrastrukturen
  • Sie setzen auf Marktstandards für Visualisierung und Datenhaltung
Sensu Partner Network Logo

Monitoring mit Sensu

Sensu ist ein in Ruby geschriebenes Open Source Monitoring Framework der neuen Generation zum Überwachen von dynamischen IT-Infrastrukturen. Mit Sensu lässt sich der Gesundheitszustand von Servern, Containern, Anwendungen, Diensten und Netzwerkgeräten abfragen.

Sensu zeichnet sich durch sein hohes Maß an Flexibilität aus. Das Sensu Framework ist modular aufgebaut. Aufgaben sind auf einzelne Daemons verteilt. Des Weiteren nutzt es etablierte Standards. So setzt Sensu zum Beispiel zum Transport und der Speicherung der Daten auf verbreitete state-of-the-art Lösungen, wie RabbitMQ und Redis.

Diese Modularität gibt dem Nutzer die Möglichkeit seine Monitoring Landschaft nahezu beliebig zu skalieren, zu erweitern und Dritt-Lösungen anzubinden. Diese Flexibilität spiegelt sich auch in der Unterstützung der Betriebssysteme wider. Auf allen gängigen Plattformen, wie Ubuntu/Debian Linux, RHEL/CentOS Linux, Microsoft Windows, Mac OS X, FreeBSD, IBM AIX und Solaris kann aufgesetzt werden.

Sensu entfaltet seine Stärken in Cloud-Umgebungen. In Infrastrukturen, wo viel Dynamik herrscht und die Fluktuation von Hardware oder Software hoch ist, passen sich die Monitoring Inhalte in Sensu mit Hilfe von Automatisierungswerkzeugen, wie Ansible, Chef, Puppet und SaltStack in Echtzeit der veränderten IT-Landschaft automatisch an, ohne dass ein Administrator diese händisch im Monitoring pflegen muss. Werden Systeme oder wird Software ausgerollt, können somit die dazu passenden Prüfungen gleich mit auf die Systeme verteilt werden. Diese melden sich – über die RabbitMQ Instanzen – an dem/den Sensu-Server(n) an und übermitteln Ihre Ergebnisse. Somit skaliert Sensu mit der Anzahl seiner zu überwachenden Hosts! Aber auch jede andere Komponente innnerhalb des Sensu Frameworks lässt sich mehrfach betreiben und dadurch Lastverteilung und Ausfallsicherheit herstellen.

Weiterführende Informationen über Sensu finden Sie auf der Webseite des Herstellers www.sensuapp.org

Leistungen:

  • Entwicklung einer Monitoring Strategie
  • Beratung bei der Auswahl der für Sie geeigneten Open Source Monitoring Lösung
  • Architektur- und Security-Design für Sensu
  • Implementierung und Rollout von Sensu
  • Migration von Nagios, Naemon und Icinga auf Sensu
  • Auftragsentwicklung
  • Schulung
  • Support
  • Betriebsunterstützung

Wir bedanken uns für das Vertrauen von weltweit führenden Unternehmen

Sie haben Fragen? Wir melden uns bei Ihnen!