becon GmbH » Blog » Entscheidungshilfe 5G Campus-Netz

Entscheidungshilfe 5G Campus-Netz

Welche Vorteile der neue Mobilfunkstandard 5G für jeden einzelnen von uns mit sich bringt, haben wir bereits im letzten 5G Campus Blogartikel beschrieben. In diesem fortsetzenden Artikel möchten wir nun auf die technischen Aspekte näher eingehen und Ihnen den strukturellen Aufbau eines 5G Campus-Netzes erläutern. Um einen besseren Überblick über die verschiedenen Architekturen zu bekommen, schauen wir uns diese kurz gemeinsam an.

5G Netz ist nicht gleich 5G Netz

Es gibt zwei Varianten ein 5G Campus-Netz aufzubauen. Aktuell stark verbreitet ist die NSA (Non-Standalone). Dabei wird das 5G Netz mit Hilfe eines 4G/LTE Core Netzwerk realisiert. Die Authentifizierung der Teilnehmer (Anmeldung und Registrierung) wird auf dem 4G Netz und der Traffic im 5G Netz betrieben. Je nach Software-Struktur kann es sein, dass nicht alle Leistungsmerkmale in diesem Netz ausgeprägt sind.

Die drei Leistungsmerkmale von 5G

Soll ein 5G Campus unabhängig von 4G/LTE betrieben werden, muss man ein 5G SA (Standalone) errichten. Die Funkübertragung ist 5G und wird über ein 5G Core Netzwerk aufgebaut. Dies ist mit dem Release 16 von 3GPP finalisiert worden und wird in Deutschland an wenigen Standorten bereits getestet. Vorteile von SA sind die SDN (Software Defined Network) und NFV (Network Function Virtualization), die in einem der kommenden Blogs weiter erläutert werden. Die drei Leistungsmerkmale können im 5G SA ohne Einschränkungen voll und ganz genutzt werden.

Die Qual der Wahl

Nicht genug, dass man sich nun für ein 5G Campus NSA oder SA entscheiden muss. Hinzu kommen nun auch die Fragen: Kann ich das Netz eigenständig Aufbauen? Sollte ich mir externe Unterstützung holen bzw. es von einen Mobilfunk-Großkonzern errichten lassen? Was muss beachtet werden?

Ergänzend kommt es nun drauf an, ob Sie einen vom öffentlichen Netz abhängigen oder unabhängigen 5G Campus errichten wollen. Für einen unabhängigen 5G Campus ist es wichtig, diesen im Eigenbetrieb zu verwalten. Dieser ist dann komplett auf Ihre Bedürfnisse angepasst und Sie haben die Hoheit über das Netz. Eine Skalierung des 5G Campus ist hier einfach, ressourcensparend und lässt sich auch in der Zukunft realisieren. Wir, die becon GmbH beraten Sie umfassend, untersuchen Ihre Bedürfnisse und unterstützen Sie dabei, ein solches 5G Campus-Netz zu errichten.

Die drei Leistungsmerkmale von 5G

Fällt Ihre Entscheidung auf einen Mobilfunkanbieter, dann haben Sie meist die Wahl zwischen einer Hybrid-Lösung oder einem Slice. Bei der Hybrid-Lösung wird auf Ihrem Firmengelände ein 5G Netzwerk errichtet, das sowohl im privaten als auch im öffentlichen Netz funkt. Je nach Anbieter gibt es dazu noch verschiedene Pakete über die Verwaltung und Wartung für Ihr 5G Campus-Netz. Bei einem Slice wird das 5G Campus-Netz über das öffentliche Mobilfunknetz realisiert und befindet sich somit nicht mehr im Frequenzbereich von 3,7 GHz bis 3,8 GHz, der für private Anwendungen vorgesehen ist. Sie teilen sich mit der Öffentlichkeit ein Netz, wobei Ihre Daten trotzdem sicher sind. Sie verlieren durch diese Lösung jedoch die Hoheit über Ihr Netz und sind bei Ausfällen abhängig vom Mobilfunkanbieter. Des Weiteren wissen Sie meist nicht, ob es sich nun um ein 5G SA oder 5G NSA Netz handelt, was wieder zu Einschränkungen der Anwendungen führt. Je nach Anwendungsfall und Wunsch können verschiedene Varianten für Sie zutreffen.

Switch oder Softswitch?

Die Qual der Wahl geht bei den möglichen Lieferanten weiter; Hard switch oder Softswitch, etc. Auch hierbei können Sie auf die umfassende Erfahrung der becon GmbH zurückgreifen. Je nach Use Case kann sich die Art des 5G Campus-Netzes unterscheiden, da verschiedene Anforderungen oder Kundenwünsche Einfluss auf den Aufbau eines Campus-Netzes haben. So würden für die Use Case Beispiele aus dem vorherigen Blogartikel unterschiedliche 5G Campus-Netze in Frage kommen. Zum Beispiel würde für die reine Office Kommunikation ein Hybrid-Model ausreichen, wohingegen sich für die Produktion, Sensorik und AGVs in Bezug auf Sicherheit ein eigenständiges 5G SA Campus-Netz besser eignet.

Profitieren Sie von der Erfahrung unserer 5G-Experten

Wie Sie sehen, stellt Sie der Aufbau eines 5G Campus-Netzes vor viele wichtige Entscheidungen, die im Vorfeld umfangreich bedacht, geplant und verwirklicht werden müssen. Hierbei stehen Ihnen unsere Experten gerne tatkräftig zur Verfügung. Wir unterstützen Sie bei der Errichtung Ihres eigenen 5G Campus-Netzes auf Basis Ihrer Anforderungen zur optimalen Realisierung Ihrer geplanten Use Cases. Kontaktieren Sie uns gerne!

Im nächsten Blogartikel zum 5G Campus-Netz sprechen wir über die Vorteile von 5G SA (Standalone)  in Bezug auf SDN (Software Defined Network) und NFV (Network Function Virtualization).

Sie haben Fragen oder möchten sich über ein 5G Campus Netz für Ihr Unternehmen beraten lassen?
Kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Kontakt

Sie interessieren sich für das Thema 5G und würden sich gerne mit Experten und Anwendern austauschen?

Dann ist unsere 5G Experten Gruppe auf Xing mit über 700 Mitgliedern auf jeden Fall einen Besuch wert!

Hier entlang >>

Downloads

5G-Experten | Fact Sheet Telco Mobile Core Services

Profitieren Sie von der Erfahrung unserer 5G Experten. Mit unserem Team von mehr als 60 Akquise- und Mitnutzungskoordinatoren, Technischen Planern & Zeichnern, Bauleitern & Koordinatoren, Systemtechnikern, Monteuren, Auditoren und Projektmanagern kümmern wir uns ganzheitlich um die Bereitstellung von 5G-Infrastrukturen.

Download

Abonnieren Sie unseren Blog!

Wir werden hier nicht nur über uns sprechen, sondern vor allem interessante Informationen über den Wandel der IT mit all seinen technologischen Facetten bereitstellen. Besuchen Sie regelmäßig unseren Blog. Es lohnt sich – wir haben viel vor.

 

Loading

Neueste Blogbeiträge:

Mehr Beiträge laden

Ihr direkter Draht zu uns

Sie haben Fragen? Wir melden uns bei Ihnen!

    Über den Autor:

    Jeffrey Schäfer absolviert seit Juli 2020 sein Praktikum im Rahmen der Umschulung zum Fachinformatiker für Systemintegration bei der becon GmbH. Den Beginn seiner Karriere legte er in den Naturwissenschaften, insbesondere der Biologie und arbeitete einige Jahre in der Oligonukleotidsynthese bevor er sich nach einem Jahr der Umorientierung in Neuseeland für die Umschulung zum Fachinformatiker entschied. Sein Interesse an neuen Technologien leitete ihn dabei zu den Themen 5G, Campusnetzwerke, Industrie4.0.
    Nach oben