Heute feiert das i-doit Add-on VIVA2 sein heißersehntes Major Release auf Version 3.0.. Für Sie haben wir wie versprochen neben neuen Funktionalitäten, einer besseren Übersicht und verständlicheren Benutzung, noch viele weitere Verbesserungen entwickelt. Lesen Sie in diesem Blogartikel alle Neuerungen im Detail.

Die Änderungen unter der Haube (und auch darüber) waren so umfangreich, dass die ursprünglich für Januar angekündigte neue Version des VIVA2 doch noch etwas auf sich warten ließ, bis es in Umfang und Qualität unseren Erwartungen entsprach. Doch das Warten hat sich gelohnt! Die neue Version ist aufgeräumter, intuitiver zu bedienen und bietet eine deutlich verbesserte Funktionalität als die Vorgängerversion.

 

Dies sind die Neuerungen im Detail:

Der Umsetzungsstatus der Anforderungen wird jetzt an den Zielobjekten/-gruppen gespeichert
In den bisherigen Versionen musste der Umsetzungsstand der Anforderungen in der Kategorie „IT-Grundschutz-Check“ an den Bausteinen gepflegt werden. Wenn die Bausteine mehreren Zielobjekten/-gruppen zugewiesen war, konnte der Umsetzungsstand nicht pro Zielobjekt/-gruppe gepflegt werden. In der neuen Version ist die Kategorie „IT-Grundschutz-Check“ jetzt an die Zielobjekte/-gruppen gebunden, so dass der Umsetzungsstand jetzt für jedes Zielobjekt/-gruppe einzeln gepflegt werden kann. Die Übersichtsseite des IT-Grundschutz-Checks wurde dafür komplett überarbeitet und ist nach Bausteingruppen, nach Bausteinen und nach Anforderungstyp gruppiert.

Neue Kategorien am Informationsverbund
Einem Informationsverbund ist jetzt die Kategorie „Prozessbausteine“ zugewiesen. Die Funktionalität entspricht der schon bekannten Kategorie „Zugewiesene Bausteine“, ist aber speziell für die Prozessbausteine gedacht, die dem ganzen Informationsverbund zuzuordnen sind. Und um die Umsetzung der Anforderungen der Prozessbausteine zu bearbeiten, wird die Kategorie „IT-Grundschutz-Check“ auch Informationsverbünden zugeordnet.

Aufgeräumtere Darstellung
Die durch das VIVA2 Add-on hinzugekommenen Kategorien in Zielobjekten/Zielobjektgruppen waren schon in der Vorgängerversion in einer Gruppe „IT-Grundschutz“ gruppiert. In der neuen Version werden jetzt auch die Kategorien im Informationsverbund zu einer Gruppe „IT-Grundschutz (Informationsverbund)“ zusammengefasst. Die Gruppe „IT-Grundschutz wird zur Verdeutlichung in „IT-Grundschutz (Zielobjekte)“ umbenannt.

 

Anpassung und Überarbeitung der Reports

Alle mit dem VIVA2 Add-On ausgelieferten Reports wurden komplett überarbeitet und auf die neuen Datenstrukturen angepasst. Folgende Reports werden mit der neuen Version 3.0 ausgeliefert:

„Report: Von Informationsverbünden abgedeckt“ (global)

  • Liefert eine Auflistung aller Objekte, die entweder direkt einem Informationsverbund zugewiesen sind oder Mitglied einer Zielobjektgruppe sind, die einem Informationsverbund zugewiesen ist.

Report: Verantwortlichkeiten“ (global)

  • Liefert eine Auflistung aller primären Kontakte von den Objekten, die direkt einem Informationsverbund zugewiesen sind

„Report:  Fehlende Verantwortlichkeiten“ (global)

  • Liefert eine Auflistung aller Objekte, die direkt einem Informationsverbund zugewiesen sind und denen kein primärer Kontakt zugewiesen ist

„Report: Vom Informationsverbund abgedeckt“ (variabel)

  • Dieser variable Report liefert eine Auflistung aller Objekte, die entweder direkt dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen sind oder Mitglied einer Zielobjektgruppe sind, die dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen ist.

„Report: IT-Grundschutz-Check“ (variabel)

  • Dieser variable Report liefert eine tabellarische Auflistung des Umsetzungsstatus aller Anforderungen, die über Bausteinen dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen sind (entweder direkt als Prozessbaustein oder indirekt über die Zielobjekte/-gruppen).

„Report: Anwendungen ohne Installation“ (variabel)

  • Dieser variable Report liefert eine Auflistung aller Anwendungen, Betriebssysteme und DBMS, die entweder direkt dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen sind oder Mitglied einer Zielobjektgruppe sind, die dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen ist und die keine dokumentierte Installation haben.

„Report: Physische Hardware ohne Standort“ (variabel)

  • Dieser variable Report liefert eine Auflistung aller Objekte, die entweder direkt dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen sind oder Mitglied einer Zielobjektgruppe sind, die dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen ist und die eine leere Standortkategorie haben.

„Report: Räume ohne Gebäude“ (variabel)

  • Dieser variable Report liefert eine Auflistung aller Räume, die entweder direkt dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen sind oder Mitglied einer Zielobjektgruppe sind, die dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen ist und die keinen Standort gepflegt haben.

„Report: Räume ohne Raumnummer“ (variabel)

  • Dieser variable Report liefert eine Auflistung aller Räume, die entweder direkt dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen sind oder Mitglied einer Zielobjektgruppe sind, die dem jeweiligen Informationsverbund zugewiesen ist und bei denen keine Raumnummer dokumentiert ist.

Die variablen Reports sind alle per benutzerdefinierter Kategorie Informationsverbünden zugeordnet. Die Reports „Report: Nicht von Informationsverbünden abgedeckt“ und „Report: Nicht vom Informationsverbund abgedeckt“ wurden entfernt, da sie in der aktuellen Version nicht sinnvoll mit Daten zu füllen sind.

Anpassung des Wordings an die BSI Standards
Der Objekttyp „Zielgruppe“ wird umbenannt in „Zielobjektgruppe“ um stärker zu verdeutlichen, dass es zur Gruppierung von Zielobjekten genutzt werden soll. Die Rolle „Verantwortliche Stelle“ wurde gemäß des aktuellen Kompendiums angepasst zu „Grundsätzlich verantwortlich“. Der Übersicht halber wurde allen bei der Installation von VIVA2 hinzugefügten Rollen der Prefix „IT-GS:“ vorangestellt.

Fehlerbehebungen
Wie in jedem Release wurden natürlich auch die offenen Fehler behoben. Eine vollständige Liste aller behobenen Bugs finden Sie im CHANGELOG.

Wenn Sie VIVA2 schon in der Version 2.x im Einsatz haben und auf Version 3.0 updaten wollen, lesen Sie bitte auf jedenfall folgende Hinweise:

WICHTIGE HINWEISE ZUM VIVA2-UPDATE

Informationssicherheit mit den i-doit Add-ons ISMS und VIVA2 | Nach ISO 27001 und IT-Grundschutz des BSI

Vertrauen Sie uns

becon ist Development Partner, Certified Support Partner und Premium Partner für i-doit.

Die zentrale IT Dokumentation

i-doit ist eine leistungsstarke webbasierte Anwendung,
mit der Sie eine 360°-Dokumentation Ihrer gesamten IT-Infrastruktur erstellen und verwalten können.
Jetzt 30 Tage kostenlos testen!

Fact Sheet

Mehr als nur IT-Dokumentation

i-doit ist mehr als nur die beste auf Open Source basierende Plattform für IT-Dokumentation. Mit einem intelligenten Beziehungsmodell, der Möglichkeit IT Services zu modellieren, Konfigurationen zu Geräten und Applikationen zu verwalten sowie Abhängigkeiten und Statistiken zu visualisieren, wird i-doit zu einer business-tauglichen CMDB. In diesem Fact Sheet beschreiben wir die Benefits von i-doit und Leistungspakete, Add-ons und Service Pakete die becon Ihnen bietet.

fact sheet i-doit it-dokumentation becon gmbh

blog

Ähnliche Blogartikel

Kontakt

Ihr direkter Draht zu uns

Sie haben Fragen, Anregungen, Wünsche oder stehen vor einer besonderen Herausforderung? Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

+49 (0) 89 608668-0